Las Palmas

Aufenthalt in Gran Canaria

Die „Hamburg“ erlebte einen sehr gastfreundlichen Aufenthalt auf der Insel. Dies lag zum einen an der hervorragenden Organisation des deutschen Konsuls und andererseits an der deutschen Schule. Die Verbindung zum Vaterland ist hier, durch die vielen deutschen Dampfer und Schnellboote, nie ganz abgebrochen. Unter anderem lief jedes Schiff der Hamburg Amerika-Flotte (heute: Hamurg Süd), wegen des billigen Öls, Las Palmas de Gran Canaria an.

Auf einer Tour mit dem Kraftwagen über die Insel, zeigte ihnen unter anderem Herr Boerner, der Schwager des Konsuls, Bananenpflanzungen, Stauseen und die Höhlen des Dorfes La Antalya.


Quelle: Hans-Georg von Friedeburg: 32000 Seemeilen auf blauem Wasser. Erlebnisse auf der Weltreise des Kreuzers „Hamburg“ 1926/1927. Wilhelm Köhler Verlag, Minden in Westfalen, o.J. um 1928

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s