26.04.1926 Puerto San José (Guatemala)

Am Nachmittag des 26. Aprils ankerte die „Hamburg“ vor „St. José“. Da an der mittelamerikanischen Küste Bänke vorgelagert sind, konnten Schiffe nicht nahe ans Land fahren. Aus diesem Grund gab es keine Häfen im herkömmlichen Sinne, sondern kleine Hafenplätze wie „St. José“, die aus wenigen Stapelhäusern, Hütten und einem Bahnhof bestanden. Über die Sandbänke verlief eine Brücke, die bis in die See hineinreicht. Auf ihr verlief eine Schmalspurbahn auf der mit Loren die Schiffe be- und entladen wurden.

Aus Guatemala reiste zur Begrüßung der „Hamburg“ der deutsche Gesandte Herr Wilhelm von Kuhlmann an. Dieser verblieb auf dem Schiff, um bequem Teile seines Amtsbereiches zu bereisen (San Salvador und Honduras).


Quelle: Hans-Georg von Friedeburg: 32000 Seemeilen auf blauem Wasser. Erlebnisse auf der Weltreise des Kreuzers „Hamburg“ 1926/1927. Wilhelm Köhler Verlag, Minden in Westfalen, o.J. um 1928

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s