11.03.1927 Admiral Scheer und Vigo

Wieder auf See traf die Hamburg gemäß Funkspruchvereinbarung auf den Dampfer „Lützow“. Der Passagierdampfer des Nord-deutschen Lloyd hatte den Sieger von Skagerrak , Excellenz Admiral Scheer, an Bord. Der Kommandant hatte Toppflaggen setzen lassen und die Besatzung stand im weißen Arbeitsanzug wie eine Mauer zur Begrüßung. In ca. 100 Meter abstand passierten die Schiffe sich. Die Stimme des ersten Offiziers ertönte:

Drei Hurras für den Sieger vom Skagerrak !

Der alte Flottenchef empfing die Grüße auf der Nock   der Kommandantenbrücke mit entblößtem Haupt. Beiderseits spielten die Kapellen auf. Der Kreuzer leitete ein Wendemanöver ein und zog mit dem Dampfer gleich auf. Stille kehrte ein und der Admiral grüßte Schiff und Besatzung. Die Schiffe lösten sich wieder voneinander und nahmen ihren ursprünglichen Kurs wieder auf.

Am 09.03.1927 stand die Hamburg vor Vigo und feuerte das letzte Mal Salut für eine fremde Flagge. Der deutsche Konsul Herr Kindling begrüßte sie abermals herzlich wie er es schon 1926 getan hatte. Der Aufenthalt wurde zum Kohlen und vor allem zum putzen und Instandsetzen genutzt. Am 11.031927 verließ der Kreuzer bereits wieder Vigo.

 

Quelle: Hans-Georg von Friedeburg: 32000 Seemeilen auf blauem Wasser. Erlebnisse auf der Weltreise des Kreuzers “Hamburg” 1926/1927. Wilhelm Köhler Verlag, Minden in Westfalen, o.J. um 1928

Advertisements

19.02.1926 Bucht von Pontevedra

Der Sturm war überstanden und so ging es weiter, bis am 19.02.1926 die zackige Felsküste Nordwestspaniens gesichtet wurde.

Die kleine Insel Ons wurde passiert beim Einlaufen in die Bucht von Pontevedra. In dem kleinen Ort  Marin verweilte die „Hamburg“ einige Tage um kleine Schäden am Schiff auszubessern, die während des Sturmes entstanden waren. Eine herzliche Gastfreundschaft erwartete die Besatzung durch die ansässigen Spanier, die nur gute Worte über Deutschland fanden. Aus dem benachbarten Vigo kamen einige Deutsche zu Besuch, unter anderem der Konsul R. Kindling (Anmerkung: Name/Identität nicht gesichert)


Quelle: Hans-Georg von Friedeburg: 32000 Seemeilen auf blauem Wasser. Erlebnisse auf der Weltreise des Kreuzers „Hamburg“ 1926/1927. Wilhelm Köhler Verlag, Minden in Westfalen, o.J. um 1928